Wappen Diersburg

Rundgang: Jüdische Spuren in Diersburg

Im Hohberger Ortsteil Diersburg gab es seit 1738, etwa zwei Jahrhunderte lang, eine blühende jüdische Gemeinde, bis zu ihrer gewaltsamen Auflösung am 22. Oktober 1940 und der Verschleppung ihrer Mitglieder in das Internierungslager Gurs in Südwestfrankreich. Bernd Rottenecker, Vorstandsmitglied des Fördervereins Ehemalige Synagoge Kippenheim führt durch die sogenannte „Judenstadt“ im hinteren Bereich des ehemals reichsritterschaftlichen Dorfes. Neben weiteren Stationen wie z. B. der jüdischen Schule beinhaltet der Rundgang auf den jüdischen Spuren in Diersburg auch einen Besuch des an der Bachstraße gelegenen jüdischen Friedhof.
Für die Führung über den jüdischen Friedhof benötigen Männer eine Kopfbedeckung.
Bitte beachten: Es gelten die aktuellen coronabedingten Hygiene- und Abstandsregelungen, eine Begrenzung der Teilnehmerzahl sowie Maskenpflicht in Innenräumen.

Sonntag, 11. Mai 2021, 14 Uhr
mit Bernd Rottenecker
Treffpunkt: Diersburger Rathaus
Kontakt:
Eintritt frei, Spenden erbeten

Print Friendly, PDF & Email