Gedenkfeier zum 80. Jahrestag der Deporation nach Gurs

Der 80. Jahrestag der Deportation der badischen Jüdinnen und Juden kommt näher. Der Förderverein „Mahnmal“ lädt zu einer Gedenkfeier in Neckarzimmern ein. Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh, Weibischof Peter Birkhofer, ein Vertreter des Oberrates der Israeliten Badens und Katrin Hammerstein von der Landeszentrale für politische Bildung  haben Ihre Teilnahme an der Gedenkfeier zugesagt. Wie jedes Jahr werden neu zum Mahnmal hinzugekommene Gedenksteine eingeweiht.
Wegen der Ansteckungsgefahr wird dieses Jahr auf einen „Empfang“ nach der Gedenkfeier verzichtet. 2020_08_20_Gedenken Gurs Neckarzimmern_Pfarrämter_ocred & Einladung Gedenkfeier für die Deportierten des 22.10.1940 am SO 18.10.2020, 14.00 h in Neckarzimmern

Sonntag, 18. Oktober 2020, 14 Uhr
Neckarzimmern

Das Gedenken an die Opfer der Deportation soll aber nicht nur in Neckarzimmern stattfinden. Alle badischen Kirchengemeinden werden gebeten, am Abend des 22. Oktobers 2020 der aus Baden verschleppten Jüdinnen und Juden im Rahmen einer Andacht zu gedenken. Gemeinden, die zugleich Deportationsorte sind, werden gebeten, die Namen der aus ihrem Ort Verschleppten zu verlesen – wenn möglich vor dem lokalen Mahnmalstein.

Breisach: Jour fixe musical 28 – In den Stunden des Neumonds

Memorial anlässlich der 80. Jährung des Deportationstages
Ensemble Blaues Haus: Hansjacob Staemmler Klavier – Muriel Cantoreggi Violine – Panu Sundqvist Violonvcello
und Sibylle Mahni Horn
Werke in Solo-, Duo- und Triobesetzungen von Nikolai Roslavec, Olivier Messiaen, Paul Hindemith, Felix Mendelssohn Bartholdy

Damit Sie nicht vergeblich zum Veranstaltungsort kommen bitten wir Sie um Folgendes:
Melden Sie sich bitte im Vorfeld schriftlich an:
Schreiben Sie bitte, welche Veranstaltung Sie besuchen möchten und nennen Sie die Anzahl der Besucher die Sie anmelden möchten, bitte auch mit dem Hinweis, welche/wieviele Besucher aus der gleichen Wohngemeinschaft stammen. Einzelplätze stehen, der Bestuhlungsstruktur zufolge, nur in sehr beschränkter Zahl zur Verfügung. Senden Sie Ihre Anmeldung bitte rechtzeitig ab. Sie erhalten schnellstmöglich Antwort.  Kommen Sie bitte nicht in „letzter Minute“ zur Veranstaltung, da wir und Sie beim Einlass und bei der Platzierung auf Abstandsregeln zu achten haben.

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 19 Uhr (bis ca.20.15 Uhr)
Spitalkirche Breisach
Eintritt frei

Collage_Eva Mendelson_Museum im Ritterhaus

Von Offenburg nach Gurs

In diesem Jahr jährt sich die Deportation der badischen Juden nach Gurs zum 80. Mal. Bei einem Rundgang durch die stadtgeschichtliche Abteilung wird diese Geschichte anhand des bewegenden Schicksals der jüdischen Familie Cohn aus Offenburg nachvollzogen. Bis heute leistet die jüngste Tochter des Ehepaares Cohn, Eva Mendelsson-Cohn als Zeitzeugin, welche Gurs am eigenen Leib erlebt hat, einen wichtigen Beitrag gegen das Vergessen für die nachfolgenden Generationen.

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 18.30 Uhr
Museum im Ritterhaus Offenburg, Ritterstraße 10
Anmeldung erforderlich unter
7 €

Blaues Haus Breisach

Breisach: Jour fixe musical 29 – Lettische Künstler im Exil

Benjamin Bröcker Sprecher (deutsch) | Maija Nabering und N.N. Sprecherin (lettisch) | Dita Lammerse Violoncello
Kompositionen von Jazeps Vitols und Janis Medinš
Texte von Janis Jaunsudrabinš und Jazeps Vitols
An dem Tag: eine Ausstellung von Gemälden und Zeichnungen des Malers und Schriftstellers Janis Jaunsudrabinš. Werke aus Privatbesitz der Familie Janis Vinters

Damit Sie nicht vergeblich zum Veranstaltungsort kommen bitten wir Sie um Folgendes:
Melden Sie sich bitte im Vorfeld schriftlich an:
Schreiben Sie bitte, welche Veranstaltung Sie besuchen möchten und nennen Sie die Anzahl der Besucher die Sie anmelden möchten, bitte auch mit dem Hinweis, welche/wieviele Besucher aus der gleichen Wohngemeinschaft stammen. Einzelplätze stehen, der Bestuhlungsstruktur zufolge, nur in sehr beschränkter Zahl zur Verfügung. Senden Sie Ihre Anmeldung bitte rechtzeitig ab. Sie erhalten schnellstmöglich Antwort. Kommen Sie bitte nicht in „letzter Minute“ zur Veranstaltung, da wir und Sie beim Einlass und bei der Platzierung auf Abstandsregeln zu achten haben.

Sonntag 8. November 2020, 18 Uhr (bis ca.19.15 Uhr)
Spitalkirche Breisach
Eintritt frei

ehemalige Synangoge Kippenheim

Führungen durch die Ehemalige Synagoge Kippenheim

Aufgrund ihres Erhaltungsgrades besitzt die Kippenheimer Synagoge einen besonderen architektur- und kulturgeschichtlichen Wert. 1852 eingeweiht, war sie die dritte Synagoge in der zu diesem Zeitpunkt etwa 200-jährigen Geschichte der Kippenheimer Juden. In ihr spiegelt sich das wechselvolle Schicksal der Juden, von ihrer Emanzipation im 19. Jahrhundert, bis zu ihrer Vertreibung und Ermordung durch die nationalsozialistischen Machthaber. Die ehemalige Synagoge ist auch ein Spiegel des Umgangs mit der Verfolgungsgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg.

Sonntag, 13. September 2020, 14 & 15.30 Uhr
Ehemalige Synagoge Kippenheim, Poststraße 17
mit Bernd Rottenecker
Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Kippenheim: Europäischer Tag der Jüdischen Kultur

Der Förderverein ehemaligen Synagoge Kippenheim beteiligt sich mit zwei Führungen am europäischen Tag der jüdischen Kultur.

15.00 Uhr: Führung durch das jüdische Schmieheim
Treffpunkt: Platz vor der evangelischen Kirche in der Ortsmitte von Schmieheim
16.30 Uhr: Führung über den jüdischen Friedhof Schmieheim
Treffpunkt: Parkplatz beim Friedhof an der Straße von Schmieheim nach Wallburg; Männer werden gebeten eine Kopfbedeckung zu tragen

Sonntag, 6. September 2020, 15 & 16.30 Uhr
Eintritt frei, Spenden erbeten

Sulzburg Ehemalige Synagoge innen

Sulzburg: Der europäische Tag der jüdischen Kultur

Am 06. September 2020 findet europaweit der Tag der jüdischen Kultur in vielen Ländern statt.
Der Freundeskreis ehemalige Synagoge Sulzburg e.V. bietet drei Führungen in der ehemaligen Synagoge an.

15.00 Uhr: Reisen! Erfahrungswelten des ersten jüdischen Professors in Baden Gustav Weil, gebürtig aus Sulzburg, gestorben in Heidelberg, beerdigt in Freiburg“.
16.00 Uhr: „Die Architektur der Synagoge. Bemerkungen zum Synagogenbau in Baden vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis heute.“
17.00 Uhr: “Erinnern in Baden-Württemberg. Zur Geschichte regionaler und raumschaftlicher Erinnerungen“

Alle Führungen entsprechen den aktuellen Corona – Verordnungen. Die Teilnehmerzahl ist Corona bedingt beschränkt.

Sonntag, 6. September 2020 2020, ab 15 Uhr
Ehemalige Synagoge Sulzburg
Eintritt frei
Wir erbitten Anmeldung unter Tourist Information Sulzburg 07634/560040 oder 07634/560042

Blaues Haus Breisach

Breisach: Europäischer Tag der jüdischen Kultur

Zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur bietet das Blaue Haus Breisach wieder ein umfangreiches Programm an:
14.00 –17.00 Uhr: Das Blaue Haus ist geöffnet (bei Einhaltung der Hygienevorschriften; max. 10 Besucher)
14.00 Uhr: Führung durch das Blaue Haus, über die Judengasse und den Synagogenplatz, Treffpunkt: Michael-Eisemann-Platz
16.00 Uhr: Führung über den alten jüdischen Friedhof – neue Forschungen, Treffpunkt: Synagogenplatz
18.00 Uhr: Lesung mit Renate Obermaier und Heinzl Spagl – Nelly Sachs: Eli
Reservierungswünsche und Anmeldung bitte ausschließlich an

Sonntag, 6. September 2020, 14 – ca. 19.15 Uhr
Breisach, Rheintorstraße 3, Blaues Haus
Eintritt frei, Spenden erbeten

Blaues Haus Breisach

Freiburg / Breisach: „Nur wenige kamen zurück“

Es gibt Überlegungen, eine Zugstrecke zwischen Freiburg und Colmar zu bauen. Dafür könnte die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Breisacher Bahnbrücke wieder errichtetwerden. Der Freiburger Bernd Hainmüller engagiert sich im Blauen Haus, einer jüdischen Gedenkstätte in Breisach, und hat zu der Geschichte der Brücke geforscht. Vor knapp 80 Jahren überquerten bei Breisach die erstenDeportationszüge mit badischen Juden den Rhein. Im Interview mitMax Schuler fordert Hainmüller, dass Planer die Geschichte berücksichtigenmüssten. Weiterlesen hier: badische_z_itung_fre_22082020_Seite_25 (1)