Wiedersehen mit Brundibar

Der Deutsch – Israelische Arbeitskreis Südlicher Oberrhein e.V. zeigt am Montag,  7. Sept. um 18:30 Uhr im Kino Kenzingen als Beitrag zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur 2015 unter dem Thema „Brücken“  einen Film, der Brücken schlägt zwischen Holocaust und Gegenwart, zwischen den Generationen, zwischen Jugendlichen aus schwierigen sozialem Milieu in sozialen Wohnprojekten in Berlin und der Theresienstadt – Überlebenden Greta Klingsberg, die damals dort in der Kinderoper Brundibar mitgesungen hat. Teile der im Lager aufgeführten Oper von Hans Kråsa waren im Nazi-Propaganda-Film „Der Führer schenkt den Juden eine Stadt“ enthalten. Im September 1944 wurden alle Mitwirkenden nach Auschwitz deportiert.

Montag,  7. Sept. um 18:30 Uhr

im Kino Kenzingen, Eisenbahnstraße 49 A, Kenzingen

Weiterlesen

Hoher Besuch im Jüdischen Museum Emmendingen

Anlässlich der 50-Jahrfeier zur Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen dem Staat Israel und der Bundesrepublik Deutschland veranstaltete das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Staat Israel, dem Landkreis Emmendingen und der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung Esslingen am 29. und 30. Juni 2015 ein deutsch-israelisches Berufsbildungssymposium in Emmendingen:

http://www.regiotrends.de/de/schon-gelesen/index.news.275167.html

Emmendingen-Besuch

Deutsch-Israelisches Berufsbildungssymposium in Emmendingen – Von links: Oberbürgermeister Stefan Schlatterer, Kultusminister Andreas Stoch, Stef Wertheimer. Quelle: http://www.regiotrends.de/de/schon-gelesen/index.foto.275167.0.html

Eine Delegation mit hochrangigen Vertretern des Landes Baden-Württemberg und des Staates Israel waren in diesem Rahmen auch zu Besuch im Jüdischen Museum Emmendingen. Die drei Vorstandsmitglieder des Vereins für Jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V., Carola Grasse, Noemi Wertheimer und Monika Miklis, führten über den Schloßplatz und durch das Jüdische Museum bzw. das jüdische Ritualbad in Emmendingen.

Breisach Woche der Begegnung

Woche der Begegnung in Breisach – Zusatzprogramm

Woche der Begegnung 21. bis 24. Juni 2015  in Breisach
Zusatzprogramm am Donnerstag, 25. Juni 2015

Ganztägig, Abfahrt: 8 Uhr am ZOB Freiburg und 8.45 ab Museum Breisach Rheintorstr., Ankunft ca. 18 Uhr

Studienfahrt mit dem Bus zum CERD, dem Europäischen Zentrum des deportierten Widerstandskämpfers beim ehemaligen Konzentrationslager Natzweiler-Struthof/Elsass in Frankreich

via Judengarten Mackenheim, dem ältesten jüdischen Friedhof im Elsass, wo die Gründerfamilien der Breisacher Juden im 17. und Anfang 18. Jh. bestattet wurden, evtl. Friedhof Rosenwiller

Verpflegung mitbringen

In Kooperation mit dem Carl-Schurz-Haus Freiburg, Deutsch-Amerikanisches Institut

Teilnahmebeitrag  30,00 €

Anmeldung: info@juedisches-leben-in-breisach.de

Hugo Gruener

Vortrag über Kreisleiter Hugo Grüner

Kreisleiter Hugo Grüner: Nationalsozialist, Fliegermörder, entkommener Straftäter

Edgar Baßler, M. A. und Clemens Hensler, BM. a. D. berichten.

Sa, 27. Juni 2015 um 19 Uhr

Ehemalige Synagoge Sulzburg

Breisach Woche der Begegnung

Woche der Begegnung in Breisach

Sonntag, 21. Juni 2015, 17:30 Uhr
Namensgebung Michael-Eisemann-Platz, Rheintorstr. 3 (ehemals Judengasse)
Anschließend Gedenken an die Deportation vor 75 Jahren, Synagogenplatz

Breisach Namensgebung Michael-Eisemann-Platz

Montag, 22. Juni 2015, 22 Uhr
„Wir sehen noch ihre Gesichter – ein Fenster zur Vergangenheit“
Portrait-Projektionen am Michael-Eisemann-Platz

Das komplette Programm der Woche der Begegnung vom 21. bis 24. Juni 2015 gibt es hier:  Weiterlesen

NS-Gedenkstätte Vulkan in Haslach

Besichtigung der KZ-Gedenkstätte Vulkan in Haslach

Treffpunkt um 18:30 Uhr am ausgeschilderten „Waldseeparkplatz“ an der B 294 in Richtung Freiburg. Gemeinsame Fahrt zur Gedenkstätte. Mitfahrgelegenheit für Nichtmotorisierte kann organisiert werden.

An der Gedenkstätte Vortrag mit Diskussionsmöglichkeit – Gelegenheit zum Lesen der Dokumentationstafeln.

Anmeldung erwünscht unter der Telefonnummer 07832 706-174 oder 07832 2105.

Mittwoch, 1. Juli, 18:30 – 20:45 Uhr
KZ-Gedenkstätte Vulkan in Haslach, Treffpunkt am ausgeschilderten „Waldseeparkplatz“ an der B 294 in Richtung Freiburg